Sonntag, 26. März 2017

Schokokokosporridge





250 ml Joya Haferdrink Schoko-Kokos
50 g Haferflocken
1 TL Kokosblütensirup
1 Prise Salz
1 EL Joya Kokosgurt

Topping nach Wahl


Haferdrink zusammen mit dem Sirup und Salz aufkochen, dann die Haferflocken einrühren. Bei kleiner Hitze fünf Minuten köcheln lassen, dann nochmal fünf Minuten quellen lassen. Anschließend Kokosjoghurt unterrühren. 

Sonntag, 12. März 2017

Bärlauchaufstrich



100 g Cashewkerne
1 Handvoll Bärlauch
1 TL Zitronensaft
2 EL Hefeflocken
Salz, Pfeffer
2-3 EL Wasser

Cashewkerne über Nacht einweichen. Wenn es schnell gehen soll, mit heißem Wasser übergießen und 30 Minuten quellen lassen.
Alle Zutaten zu einer feinen Creme pürieren.


Mittwoch, 22. Februar 2017

Haselnussmuffins mit Nougatkern




(ergibt 6 Stück)

125 ml Haselnussdrink

1 EL Kakaopulver
40 g Xylit
90 g Nougat

100 g Mehl
80 g Haselnüsse, gemahlen

1 TL Weinsteinbackpulver
1 Prise Salz
3 EL Pflanzenöl
6 Stück Nougat à 10 g
40 g Zartbitterkuvertüre
10 g Haselnüsse


Den Haselnussdrink in einem Topf erwärmen, Zucker und Kakaopulver einrühren, dann vom Herd nehmen, den Nougat darin auflösen und etwas abkühlen lassen.
In eine Schüssel das Mehl mit dem Backpulver sieben, Salz sowie Haselnüsse dazugeben und gut vermengen. Abwechseln die Nougatmilch sowie das Öl zufügen und nur kurz verrühren, bis alle Zutaten verbunden sind.
Papiermanschetten in das Muffinblech geben, den Teig darauf verteilen und jeweils ein Stück Nougat in die Masse drücken.
Im vorgeheizten Backofen bei 180°C 20 Minuten backen.
Inzwischen die Haselnüsse in einer Pfanne rösten und die Kuvertüre in einem Wasserbad schmelzen. Die Schokolade auf den abgekühlten Muffins verteilen und mit den gehackten Haselnüssen bestreuen.



Dienstag, 14. Februar 2017

Rote Bete-Herzen



150 g Amaranth
100 g Hirse
50 g Buchweizen
200 g gekochte Rote Bete
25 g Chiasamen
20 g Bierhefe
1 TL Gemüsebrühpulver
3 EL Olivenöl
2-3 EL Speisestärke

Amaranth, Hirse und Buchweizen im Mixer zu Mehl vermahlen, die Rote Bete pürieren. Alle Zutaten gut verkneten und den Teig mindestens 2 Stunden zudeckt im Kühlschrank rasten lassen.
Dann ca 5 mm dick ausrollen, Herzen ausstechen und bei 150°C 30 Minuten backen.

Sonntag, 5. Februar 2017

Bandnudeln mit grünem Gemüse





(2 Portionen)

200 g Bandnudeln
150 g Romaneso
100 g Kaiserschoten
1 Handvoll TK- Erbsen
1 EL Alsan
1 EL Frischkäsealternative
1 EL Kräutermischung (TK)
Salz, Pfeffer

Den Romansco in kleine Röschen teilen und in Salzwasser ca 8 Minuten  gar kochen, 1 Minute vor Ende der Garzeit Kaiserschoten und Erbsen dazugeben. Dann mit der Schaumkelle aus dem Kochwasser nehmen und kalt abschrecken. Das Gemüsewasser eventuell noch einmal nachsalzen und die Bandnudeln nach Packungsanweisung kochen.
Alsan in einer Pfanne schmelzen, das Gemüse darin 3 Minuten schwenken, dann Frischkäse sowie Kräuter dazugeben und mit Salz, Pfeffer abschmecken. Abschließend die fertige Pasta (eventuell mit etwas Nudelwasser) unterheben.

Dienstag, 31. Januar 2017

Broccoli-Nudelauflauf




500 g Broccoli (mit Stiel)
250 g Nudeln (ich hab bunte Oricchiette genommen)
100 ml Pflanzensahne
3 EL Hefeflocken
2 Knoblauchzehen
1 EL Kapern
Salz, Pfeffer, Cayenne
etwas Thymian
100 g Käsealternative, gerieben



Die Broccoliröschen vom Stiel abtrennen. Den Strunk grob zerkleinern und zusammen mit der Pflanzensahne, den Hefeflocken, Knoblauch, Kapern im Mixer zu einer Sauce pürieren. Mit Salz, Pfeffer, Cayenne und Thymian gut abschmecken.
Nudelwasser aufsetzen und die Pasta kochen. Fünf Minuten vor Ende der angegebenen Garzeit die Broccoliröschen zugeben- beides soll bissfest sein. Dann die Nudeln abschütten. 
Den Topf von den Nudeln zurück auf die Herdplatte stellen, die Broccolisauce reinleeren und 2-3 Minuten köcheln lassen. Nudeln/Broccoli sowie die Hälfte der Käsealternative zufügen und alles gut vermengen. 
In eine feuerfeste Form geben, mit dem restlichen Käse bestreuen und bei 180°C 15 Minuten überbacken.

Sonntag, 15. Januar 2017

Banoffee Pie





220 g Kekse
4 EL Alsan, geschmolzen

1 Dose Kokosmilch
100 g Rohrohrzucker
1 TL Vanilleextrakt
Prise Salz

2 Bananen
½ Pkg Schlagfix, ungesüßt
2 TL Vanillezucker
1 TL Sahnesteif
Schokoladenspäne
Kokosraspel

Kokosmilch am Vortag in den Kühlschrank stellen.
Am nächsten Tag Kekse zerbröseln, mit der flüssigen Margarine vermischen, in eine mit Backpapier ausgelegte 20 cm Form geben und festdrücken. Für mindestens 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Den festen Teil der Kokosmilch in einen Topf geben und flüssig werden lassen. Zucker, Vanilleextrakt sowie Salz zugeben und aufkochen lassen. Die Hitze etwas zurücknehmen und den Karamell 10 Minuten köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren. Wenn die Zeit verstrichen ist, den Toffee vom Herd nehmen und nochmal eine Minute gut durchrühren, damit er schön glatt ist.. Dann zur Seite stellen und mindestens 1 Stunde abkühlen lassen.
Inzwischen den Keksboden bei 180°C 10 Minuten backen, gut abkühlen lassen und dann erst aus der Form nehmen.
Zum Fertigstellen den Keksboden mit etwas Toffee bestreichen, dann in Scheiben geschnittene Banane darauf legen und die restliche Karamellcreme verteilen. Schlagfix mit Vanillezucker und Sahnesteif aufschlagen und auf dem Kuchen verstreichen. Mit Schokoladenspänen sowie Kokosraspeln garnieren.